Pumpkin Pull Apart Bread mit Cream Cheese Glaze – oder ganz schnöde: Kürbiszupfbrot

Ihr Lieben,

ich freue mich jedes Jahr wie verrückt auf die Eröffnung meiner Fall Bakery und dieses Jahr starten wir mit einem brandneuen Rezept. Ich habe das Hefeteigrezept von meinen Pumpkin Rolls genommen, jedoch die Hefe reduziert. So behält das Zupfbrot seine Form, ohne über die Form hinaus zu wachsen. Füllen könnt ihr das Pull Apart Bread mit Pumpkin Butter oder – falls ihr die nicht auf Vorrat habt – mit einer einfachen Mischung aus Kürbispüree, Ahornsirup und Pumpkin Spice.

Hefeteig

Was ihr für den Teig benötigt:

  • 220 ml Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 70 g weiche Butter
  • 70g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500g Mehl

Was ihr tun müsst:

Mit dem TM:
1. Milch, Hefe und Zucker 3 Minuten/ 37 °C/ Stufe 2 verrühren. 10 Minuten ruhen lassen.
2.Restliche Zutaten hinzugeben und 3 Minuten/ Teigknetstufe verkneten.
3. In eine größere Schüssel umfüllen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt, an einem warmen Ort 45-60 Minuten gehen lassen. Kurz mit den Händen verkneten und ein Rechteck ausrollen. Der Teig sollte schön dünn sein.

Alternativ:
Milch in der Mikrowelle lauwarm erwärmen. Hefe hineinbröseln, Zucker hinzugeben, verrühren. 10 Minuten stehen lassen. Zu den restlichen Zutaten in eine große Schüssel geben und gründlich verkneten. Mit einem angefeuchteten Tuch abgedeckt, 45-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Nochmals kurz mit den Händen verkneten und ein Rechteck ausrollen. Der Teig sollte schön dünn sein.

Kürbisfüllung

Die Kürbisfüllung

Was ihr für die Kürbisfüllung benötigt:

  • 200g Kürbispüree (Das Rezept findet ihr HIER.)
  • 3-4 EL Ahornsirup
  • 1 TL Pumpkin Spice (Klick HIER.)
  • Saft einer halben Zitrone

Was ihr tun müsst:

Einfach alles in einer Schüssel verrühren.

Was ihr zum Füllen des Zupfbrotes außerdem benötigt:

  • 50 g weiche Butter
  • 3 EL Rohrzucker
  • 1 TL Pumpkin Spice

Was ihr tun müsst:

Heizt den Ofen auf 175 Grad vor und buttert eine Kastenform gründlich aus. Bestreicht nun den ausgerollten Teig dünn mit der weichen Butter.

Streicht anschließend die Kürbisfüllung gleichmäßig darüber. Zum Schluss vermischt ihr Rohrzucker und Pumpkin Spice und streut das Ganze über die Kürbisfüllung.

 

Schneidet das Teigviereck mit einem Pizzaroller in gleichmäßige Vierecke, die in etwa Höhe und Breite eurer Kastenform entsprechen.

Stapelt die Vierecke übereinander und stellt sie in die Form. Backt das Zupfbrot zwischen 35 und 40 Minuten. Stellt die Temperatur etwas niedriger, falls das Brot zu braun werden sollte.  Schaut euch zum Ende der Backzeit ein Teilstück aus der Mitte an, es darf unten nicht mehr klebrig und teigig sein, sonst fällt euch das Zupfbrot nach dem Backen zusammen.

Bereit für den Ofen!

Cream Cheese Glaze

Was ihr für die Cream Cheese Glasur benötigt:

  • 50 g Doppelrahmfrischkäse
  • 50 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 2-3 EL Milch

Was ihr tun müsst:

Verrührt Frischkäse und Butter mit dem Mixer und gebt anschließend den Puderzucker hinzu. Verdünnt das Ganze esslöffelweise mit Milch, bis eine cremige, aber dicke Konsistenz entsteht. Füllt die Glasur in einen Gefrierbeutel, schneidet eine Ecke ab und glasiert das abgekühlte Zupfbrot. Alternativ könnt ihr auch die Espresso Glaze von den Pumpkin Rolls verwenden!

Lasst es euch schmecken,
Eure Maria

Chicken Salad Sandwiches mit dem weltallerbesten Geflügelsalat *enthält Werbung

Schon seit Ewigkeiten machen wir diesen Chicken Salad und egal, wo er auf den Tisch kommt – alle sind restlos begeistert. Wenn es nämlich heißt, ich bringe Geflügelsalat mit, erwarten die meisten etwas ganz anderes. Der Chicken Salad ist super einfach zu machen, man schmeckt jede frische Zutat heraus und er ist für jeden Geschmack nach persönlicher Vorliebe abwandelbar.Continue reading →

Unsere Ibiza Beach Club Party

Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch gut! Uns geht es fabelhaft – wir haben die letzten Überbleibsel der Party beseitigt, auch der hartnäckigste Kater unserer Gäste ist ausgestanden und wir blicken auf eine feucht-fröhliche Sommerparty zurück!

Unser Motto

So langsam aber sicher wird es eng und die wirklich coolen Mottos gehen uns aus. Nach einer waschechten Pool Party im Jahr 2015, dem Club Tropicana 2016 und unserer Fiesta Mexicana 2017 (Zum Beitrag geht’s HIER entlang.) fiel die Wahl dieses Jahr auf eine All White Party im Ibiza Beach Club Stil. Vom Optischen her hat diese Party definitiv alles getoppt, ich war im siebten Deko-Himmel!

Food

Am Tag der Party waren unerträgliche 34 Grad im Schatten – keiner hatte Hunger und für ein Buffet war es einfach zu heiß. Wir entschieden uns deshalb für Kanapees auf Platten, die wir nach und nach aus der Kühlung holen konnten. Neben fancy Wurstspezialitäten aus dem Feinkosthandel gab es auch Knackwurst und Leberwurst. Das kam vor allem bei den Männern sehr gut an! Außerdem standen 5 große Weckgläser mit leckeren Dips und Aufstrichen, (Datteldip, Tomatenbutter, Kräutercreme, Obazda und ein Möhren-Aufstrich) sowie ein großer Korb mit Baguette bereit. Es war bis zum Schluss reichlich vorhanden und es hat auch noch für einen Mitternachtssnack gereicht. Tip: Für 22 Leute haben 10 Baguettes ausgereicht.

Als Highlight gab es nach dem Abendessen für alle leckeres Eis in der Waffel oder wahlweise leckere Mojito-Popsicles mit Rum. Beides kam extrem gut an!

Mojito Popsicles

  • 20 verschließbare Wassereis-Tüten (Gibt’s. bei dm oder Amazon.)
  • 500 ml frisch gepressten O-Saft (Oder den aus dem Kühlregal.)
  • 200 ml Wasser
  • Saft von 3 Limetten
  • Saft von einer Zitrone
  • 100g Rohrzucker
  • 15 Minzblätter
  • 10 Basilikumblätter (optional)
  • 200 ml Rum

Alles mit einem Standmixer oder Pürierstab zerkleinern und in die Eistüten füllen. 48h durchfrieren lassen. Lecker!

Drinks

Es gab unseren Lieblingswein in weißer und Rosévariante, sowie zweierlei Gin-Mischgetränke. Gin Tonic mit Gurke und Erdbeeren und Berrissima (Gin mit Wild Berry Limonade) und gefrorenen Himbeeren. Beide Getränke haben wir in großen Getränkespendern vorbereitet und große Eiswürfel hineingegeben, die wir zuvor in Muffinformen eingefroren hatten. Für den Gin Tonic haben wir halbe Zitronenscheiben und für den Berrisima Beeren mit eingefroren.

Zusätzlich standen unzählige Sixpacks Mineralwasser, Bier und Radler, sowie einige Flaschen Cola bereit.

Deko

Die Deko bestand aus weißen Heliumballons, Lampions, Pom Poms, Girlanden und vielen Lichterketten. Das Bild war schon ohne Gäste traumhaft, aber mit der Partymeute ganz in weiß ein echtes Spektakel. Da hätte man definitiv auch spontan heiraten können! Auf Blumen haben wir diesmal verzichtet – einfach viel zu heiß und im Garten wächst ja schon lange nix mehr 😀

Ich hoffe, euch gefällt der kleine Einblick.

Viele liebe Grüße

Eure Maria

Ganz große Ostsee-Liebe: Unsere Tipps für Urlaub in Kühlungsborn

(enthält unbezahlte Werbung)

Ihr Lieben,

ich bekomme in den letzten Tagen so viele Fragen zu unserem Ostsee-Urlaub, dass ich ein paar davon gern für alle beantworten würde. Dieser Artikel wird Empfehlungen enthalten, die weder abgesprochen, noch vergütet worden sind. Ich muss ihn jedoch trotzdem als Werbung kennzeichnen, einfach weil ich Orte und Restaurants nenne und das für euch Werbecharakter haben könnte.

Wie schon mehrfach erwähnt, war ich mein Leben lang eingefleischter Warnemünde-Fan. Meine Freundin Frances brennt jedoch für Kühlungsborn und da sie die Reiseplanung übernommen hat, durfte sie auch das Reiseziel bestimmen. Mir war’s egal, ich kannte Kühlungsborn aus einem Mädelsurlaub vor 10 Jahren und fand es dort auch immer schon ganz nett. Ich hätte jedoch nicht erwartet, dass der Ort es so schnell schafft, mein Herz zu gewinnen und meine Warnemünde-Liebe erlöschen zu lassen 😀

Es war einfach traumhaft. Die Stadt ist so liebevoll gestaltet, alles ist gepflegt und voller Leben und das Schönste: es war trotz Hauptsaison an keinem Tag überfüllt.

Unterkunft

Zugegeben, unsere Ferienwohnung war ziemlich teuer, dafür aber keine 100 Meter vom Strand entfernt. Das war mit Kind und Kegel einfach ein unglaublicher Luxus. Wir waren in der Villa Patrizia, würden beim nächsten Mal aber definitiv die Yachthafen Residenz bevorzugen, da der Preis zwar ähnlich, die Unterkünfte aber einfach hübscher sind. Ich bin eigentlich ein absoluter Hotel-Fan und lehne Selbstversorgung im Urlaub kategorisch ab, weil wegen Faulpelz und so, aber das Gefühl von Frühstück und Abendbrot am Strand ist einfach unbezahlbar. Abends waren wir meist essen, aber morgens gab es immer ein leckeres belegtes Brötchen, einen Eiskaffee und eine Schnecke Agatha von Bäckerei Junge auf die Hand und das haben wir dann gemeinsam im Strandkorb schnabuliert.

Den Strandkorb in der ersten Reihe haben wir uns am ersten Tag für die ganze Woche gemietet. So konnten wir morgens schon vor Öffnung des Verleihs an den Strand und abends immer ganz lange bleiben.

Essen & Trinken

Ein kulinarisches Highlight war auf jeden Fall das Vielmeer – Fräulein Schimmerschuh hat den Mini-Dorsch inhaliert, wir mussten sogar ein zweites Filet nachbestellen. Sie war den ganzen Abend zusammen mit ganz vielen anderen Kindern auf dem hauseigenen Spielplatz und wir konnten bei strahlender Abendsonne eiskalten Rosé trinken und ganz in Ruhe wunderbar essen. Das war für uns alle der schönste Abend.

Wok Hühnchen im Vielmeer

Die leckerste Currywurst gab’s im Edel&Scharf und die besten Pommes auch! Die besten Fischbrötchen haben wir an der kleinen Bude direkt in der Strandstraße kurz vor der Promenade gegessen.

Auch ganz wunderbar fanden wir es im Rossini und im Portofino. In letzterem waren wir mit sechs Kindern und fünf Erwachsenen nach einem langen Strandtag an einem Samstagabend. Das Restaurant ist ziemlich schick, mit weißen Tischdecken und pipapo, aber trotzdem kinderfreundlicher als alles, was wir zuvor erlebt haben. Das war so ein netter Abend, ich denke wirklich gern daran zurück. Und Die Spaghetti Vongole waren der absolute Hammer!

Solala fanden wir es im Brauhaus – Essen okay, Portionen riesig, aber dafür Bahnhofsatmosphäre.

Wovon wir eher abraten würden, sind die Asiaten im Ort – nach einem Besuch dort ging es uns Großen gar nicht gut. Fräulein Schimmerschuh hatte glücklicherweise das Mittagessen an diesem Tag entschieden verweigert.

Ein absolutes Muss ist auch ein Stück Torte von Café Röntgen – die Wochenkalorien sind damit zwar aufgebraucht, aber es lohnt sich auf jeden Fall! Und das Eis in der Milchbar ist auch genial – erkennt man aber auch selbst an den langen Schlangen davor!

Und eins noch: Die Cocktails im Beach House haben uns den ein oder anderen Abend versüßt. Einen Becher Mojito To Go und dann den Sonnenuntergang am Strand genießen: Heaven!

Cocktails aus dem Beach House

Unternehmungen

Wir waren fast jeden Tag an der Promenade Trampolinspringen, das hat sie geliebt und erzählt noch heute davon. Außerdem gibt es zwei wahnsinnig große schöne Spielplätze direkt am Meer, das hat ihr auch sehr gefallen. AN einem etwas bewölkten Tag sind wir nach Rostock in den Zoo gefahren, das waren nur um die 30 Minuten Fahrt. Der Zoo wirbt damit der schönste in Europa zu sein, worüber man sicher streiten kann, aber er ist mit Sicherheit einer der tierfreundlichsten. Die Gehege sind groß und weitläufig und nicht so einsehbar, wie man es aus anderen Zoos kennt. Hätten wir öfter schlechtes Wetter gehabt, wären wir noch in den Vogelpark Marlow und zu Karls Erdbeerhof nach Rövershagen gefahren. Ein Tagesausflug nach Warnemünde stand eigentlich auch noch auf dem Plan, aber es war einfach zu gemütlich in unserem Strandkorb.

Hach, ich könnte ja sofort wieder los.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Eure Maria

(Der Artikel steht in keinerlei Zusammenhang mit den erwähnten Orten und Restaurants. Alle Empfehlungen kommen von Herzen und sind weder abgesprochen, noch in irgendeiner Weise vergütet worden.)