Bananenbrot mit weißer Schokolade, Blaubeeren und Mandeln

Ihr Lieben,

das zweitbeste an diesem Bananenbrot ist definitiv, dass man im Grunde nur eine Schüssel benötigt und das Ganze nach 10 Minuten schon im Ofen steht. Und das beste? Es schmeckt unfassbar gut. Nicht superhealthy und eher Kuchen als Frühstück, aber oooooh my. Soo so lecker.

Was ihr benötigt:

  • 75g Butter, geschmolzen und abgekühlt
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 3 Bananen, sehr reif
  • 1 Packung Vanillezucker oder etwas reine Vanille
  • 250 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Blaubeeren
  • 200 g weiße Schokolade, gehackt
  • 100 g Mandeln, gehackt oder gehobelt

Was ihr tun müsst:

Heizt den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vor. Fettet eine Kastenform gründlich ein.

Zerdrückt die Bananen in einer Schüssel und rührt das Ei darunter. Anschließend kommen Butter und Zucker dazu. Nun könnt ihr Mehl, Backpulver, Salz und Vanille unterrühren.

Zum Schluss hebt ihr die Schokolade, die Blaubeeren und die Mandeln unter. Streicht alles in die Kastenform und toppt das Ganze mit einigen Blaubeeren, Schokostückchen und ein paar Mandeln. Backt euer Bananenbrot für 40-45 min. Stäbchenprobe nicht vergessen.!Schaut nach 30 Minuten in den Ofen: Sollten die Mandeln bereits zu dunkel sein, könnt ihr die Form mit Alufolie abdecken. Lasst das Bananenbrot 5 Minuten abkühlen, bevor ihr es aus der Form löst.

 

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Maria!

Wir bleiben zu Hause: Unsere Oster- und Frühlingswerkstatt für Vorschul- und Kitakinder.

Ihr Lieben,

wir sitzen alle im selben Boot – die Kinder sind zu Hause und die kleinen Gehirne wollen gefüttert werden. Die Schulkinder werden in den meisten Fällen von ihren Lehrer_innen versorgt, aber unsere Kitakinder brauchen auch ein bisschen Input. Das hat mir Fräulein Schimmerschuh letzte Woche unmissverständlich klar gemacht, indem sie anfing unsere ganze Wohnung mit Osterbildern zu tapezieren und Girlanden für jedes Fenster zu basteln.

Deshalb hab ich mir überlegt, mit ihr diese Woche eine kleine Osterwerkstatt zu starten und hab angefangen, Vorlagen und Material zu sammeln. Das wär natürlich eher semiprofessionell geworden und auch aus Urheberrechtsgründen nix, was ich mit euch hätte teilen können. Dass das doch möglich ist, haben wir der lieben Verena von Krimskrams im Kopf zu verdanken, die sich die letzten Tage richtig reingekniet hat und aus unseren gemeinsamen Vorstellungen diese tolle Werkstatt mit 14 kunterbunten Aufgaben gezaubert hat. Verena, du bist ein Goldschatz!

Ihr könnt unsere Oster- und Frühlingswerkstatt für Vorschul- und Kitakinder jetzt also hier downloaden.

 

Download

 

By the way: Die Arbeitsblätter wurden alle mit dem Worksheet Crafter erstellt. Ein super Tool für alle Lehramtsanwärter_innen und Lehrer_innen.

P.S.: Sollten bei euch Teile der Seiten schwarz ausgedruckt sein, müsst ihr das Dokument mit dem Adobe Reader öffnen und drucken oder wahlweise die Seiten in JPEG umwandeln. Es hilft auch, von einem nicht – iOS basierten Gerät drucken. Das Problem tritt nämlich nur bei einigen Apple Nutzer auf, beim Großteil klappt es einwandfrei!🙏🏻

Zusätzlich zu den Arbeitsblättern stehen bei uns in den nächsten Wochen noch die folgenden Aktivitäten auf dem Plan:

  • Untersetzer in Osterei-Form aus Bügelperlen basteln
  • Osternester aus Salzstangen und Schokolade herstellen
  • Eier ausblasen und anmalen
  • Eier färben
  • Osterdeko aufhängen und ein grooooßer Frühjahrsputz
  • Rolfs Hasengeschichte anhören und ansehen
  • Kartoffelstempel herstellen und Bilder stempeln

 

Wir wünschen euch eine schöne Woche!

Bleibt alle gesund,

Verena und Maria

 

Ein kleines Hochzeitsupdate und Handmade Shopping im Etsy Wintersale

Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links von Etsy.

Hallihallo,

seit ich in den Hochzeitsvorbereitungen stecke, verbringe ich meine Abende am liebsten mit Kuscheldecke und Laptop auf der Couch und stöbere durchs Netz. Unsere Hochzeit soll kein pompöses Fest mit zig Dienstleistern werden, sondern eine ganz persönliche Feier mit all unseren Freunden, in der ganz viel von UNS steckt. Ende letzten Jahres hab ich genau deshalb neben Pinterest und co. auch Etsy wieder für mich entdeckt. Ich wollte bei vielen kleinen Details einfach etwas Persönlicheres als ich in einschlägigen Shops gefunden habe.

Als der Schimmerschuh unterwegs war, hatte ich mal eine richtige Etsy-Phase und habe einiges für sie dort bestellt und durch die Hochzeit und auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken bin ich gerade bin ich wieder voll auf den Geschmack gekommen. Einige der Schätze, die hier in den letzten Monaten einziehen durften, zeige ich euch jetzt.

Dieses Cheeseboard habe ich für unsere Mädelsabende personalisieren lassen, aber ich finde, es ist auch das perfekte Hochzeitsgeschenk für Cheese Lover. Man kann natürlich auch die Namen des Brautpaares gravieren lassen – für uns passt aber nichts besser als „We only pray for cheesus“ 🙂 Es wird auch bei der Hochzeit auch einen Platz auf dem Buffet finden. Ihr findet es HIER.

Ihr könnt mir übrigens ganz einfach auf Etsy folgen und meine Listen durchstöbern. Ich hab meine Favoriten in den letzten Wochen in verschiedenen Listen gespeichert und einiges erst jetzt im großen Winter Sale geshoppt. Der geht noch bis 4. Februar.

Diese Gläser gibt es einzeln, aber auch als Set mit der Karaffe. Ich habe unseren Barwagen ein bisschen umdekoriert und fand, sie passen perfekt dazu. Die hohe Servierschale rechts im Bild ist für unser Hochzeitsbuffet, für das wir ziemlich viel selbst machen wollen. Deshalb bin ich schon seit einer Weile auf der Suche nach besonderen Stücken, in denen wir das Essen anrichten werden.

In die Tortenplatte aus Marmor habe ich mich auf den ersten Blick verliebt und für unsere Hochzeitstorte bestellt. Ich konnte sie aber nicht so lange unnütz im Schrank stehen lassen, sodass sie letztens schon mal unseren Schokokuchen tragen durfte. Ich finde sie soo unglaublich schön und kann es kaum erwarten, unsere Hochzeitstorte darauf zu sehen.

Den wunderschönen Trockenstrauß habe eigentlich für ein Pre Wedding Shooting bestellt, bin aber seitdem stark am Überlegen, ob ich nicht auch als Hochzeitsstrauß ein Trockenblumen-Bouquet haben möchte. In Kombi mit der Origami-Vase ist er aber auf jeden Fall auch ein Highlight auf unserem Couchtisch. Er ist mit ganz viel Liebe in Handarbeit von einer wahnsinnig freundlichen Verkäuferin in Spanien gefertigt worden. Etwas Vergleichbares habe ich nirgendwo gefunden und ich bin ziemlich sicher, dass ich auch meinen Haarschmuck für die Hochzeit bei ihr bestellen werde.

Ich werde euch in den nächsten Wochen und Monaten mit weiteren Hochzeitsupdates auf dem Laufenden halten. Ich hatte heute Nachmittag die erste Anprobe meines finalen Kleides und bin jetzt endgültig komplett am Durchdrehen 😀 Ich kann es einfach nicht mehr abwarten.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Eure Maria

 

Der schokoladigste Schokoladenkuchen der Welt

Ihr Lieben,

wenn ihr auf der Suche nach einem unfassbar schokoladigen, saftigen Schokokuchen seid, der immer gelingt, seid ihr hier genau richtig. Ihr könnt ihn auf einem Blech backen (einfach die Menge verdoppeln und nur 20 Minuten statt 25 backen) oder in einer runden Springform. Meine Form hat einen Durchmesser von 26cm.

Obendrauf kommt eine ganz einfache Ganache, die auch nach dem Erkalten nicht steinhart wird. Ich verspreche euch, ihr werdet ihn lieben.

Was ihr benötigt:

  • 150 g Butter
  • 250 g – 300 g Schokolade (Am besten zartbitter, aber alte Schokoweihnachtsmänner tun’s auch!)
  • 50 g Mehl
  • 50 g Backkakao (Kein Kaba!)
  • 150 g Zucker (Gern Rohrzucker, aber nicht zwingend nötig)
  • 4 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver

Für die Ganache benötigt ihr:

  • 200 g Zartbitterschokolade, gehackt oder kleingebrochen (Wenn ihr Vollmilch nutzt, benötigt ihr 300g)
  • 200 g Sahne

Was ihr tun müsst:

Heizt den Ofen auf 190 Grad Ober- Unterhitze vor. Legt den Boden einer Springform mit Backpapier aus und fettet den Rand. Gebt Eier und Zucker in eine Schüssel und mixt sie solange bis die Masse hell und cremig ist und sich mindestens verdoppelt hat. Das geht am besten in einer Küchenmaschine, klappt aber auch mit dem Handmixer. Schmelzt währenddessen bei kleiner Hitze Schokolade und Butter in einem Topf auf dem Herd.  Rührt immer wieder um und passt auf, dass die Schokolade nicht anbrennt. Lasst das Ganze nicht zu heiß werden, es soll nur gerade so geschmolzen sein. Vermischt Mehl, Salz, Backpulver und Kakao und rührt es vorsichtig und schnell unter die Eier-Zucker-Masse. Nicht zu lange rühren! Gebt anschließend die flüssige Schokolade dazu. Testet vorher die Temperatur mit einem Finger. Es darf nicht zu heiß sein, sonst gerinnen euch die Eier.

Backt den Kuchen für 25-30 Minuten. Stäbchenprobe nach 25 Minuten nicht vergessen. Wenn nur noch ein paar Krümel am Stäbchen bleiben, ist er perfekt. Für ein ganzes Blech verdoppelt ihr die Menge der Zutaten und backt ihn nur 20-25 Minuten. Wenn euer Blech eher klein und nicht besonders tief ist, reicht die 1,5 fache Menge.

Lasst den Kuchen abkühlen.

Gebt die Sahne in einen kleinen Topf und lasst sie kurz aufkochen. Zieht die Sahne vom Herd und gebt die kleingebrochene Schokolade hinein. Lasst das ganze 3-5 Minuten stehen und verrührt dann alles. Wenn die Ganache etwas abgekühlt ist, könnt ihr sie auf dem Kuchen verstreichen.

 

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachbacken!

Habt es fein,

eure Maria!

 

Meine Soljanka

Ihr Lieben,

zu unserem kleinen Weihnachtsmarkt am letzten Wochenende habe ich einen großen Topf heiße Soljanka gekocht. Das geht schnell und schmeckt bei uns wirklich jedem.

Was ihr für die Soljanka benötigt:

  • Einen Ring Fleischwurst
  • 2 Scheiben Kassler
  • Eine Packung Salami
  • 100 g Tomatenmark
  • 2 Gläser Letscho
  • 5 Gewürzgurken
  • 2 Zwiebeln
  • 100 ml Ketchup
  • 2 EL Senf
  • 500 ml Wasser
  • 3 TL Brühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Paprikapulver, rosenscharf

Was ihr tun müsst:

Würfelt Zwiebeln, Gurken, Wurst und Kassler. Bratet Wurst, Kassler und Salami in einem großen Topf in etwas Öl an und gebt die Zwiebeln hinzu. Wenn alles etwas Farbe angenommen hat, gebt ihr das Tomatenmark dazu. Bratet es kurz mit und gebt dann das Wasser hinzu und lasst alles kurz aufkochen, sodass sich die Röstaromen vom Topfboden lösen können. Jetzt könnt ihr die restlichen Zutaten hineingeben und alles zusammen ca. 30 Minuten kochen lassen.

Als Topping reiche ich einen Löffel Schmand und wir essen eine gute Scheibe Schwarzbrot dazu.

Lasst es euch schmecken!

Eure Maria

Ideen und Rezepte für eure Christmas Party und die Festtage

Ihr Lieben,

heute habe ich endlich die Rezepte unserer Christmas Party von letzter Woche für euch parat. Ganz viel Inspirationen findet ihr aber auch in den beiden Blogposts zu unserem Weihnachtsbrunch von letztem Jahr. Klick HIER und HIER.

Festlicher Pizzabrötchenkranz mit Rosmarin und Ofenkäse

Was ihr benötigt:

  • 400 g Mehl
  • 200 ml Wasser
  • 1/4 Stück frische Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • Olivenöl
  • Frische Kräuter, z.B. Rosmarin
  • Meersalz
  • Einen runden Camembert oder Saint Albray oder einen Ofenkäse

Was ihr tun müsst:

Bröselt die Hefe in 200ml lauwarmes Wasser und gebt eine Prise Zucker hinzu. Verrührt das Ganze und lasst es 10 Minuten stehen. Gebt die Flüssigkeit zum Mehl und Salz in eine große Schüssel verknetet es gründlich.

Lasst den Teig mit einem angefeuchteten Tuch abgedeckt 90 Minuten an einem warmen Ort gehen. Verknetet ihn anschließend erneut kurz und viertelt ihn. Formt aus jedem Viertel 6 gleich große Kugeln.

Legt ein Blech mit Backpapier aus, heizt den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und legt einen runden Camembert oder Saint Albray mittig aufs Blech. Legt die Teigkugeln in einen Kreis drumherum. Lasst den Kranz erneut 20 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Pinselt die Brötchen mit Olivenöl ein, streut etwas Meersalz und Rosmarin darüber und schiebt sie für 25-30 Minuten in den Ofen. Sie sind fertig, wenn sie goldgelb gebacken sind und der Käse geschmolzen ist. Seid vorsichtig beim Umheben auf eine Platte. Ich schneide das Backpapier rundherum ab, schiebe ein Brettchen unter den gesamten Kranz und wir essen es vom Papier. Sonst könnte euch der Käse zerlaufen. Ich dekoriere den Kranz mit Cranberries und Rosmarinzweigen.

Blätterteig Tannenbäumchen mit Pesto

Das Rezept und die Anleitung findet ihr in meinem Blogpost zum Weihnachtsbrunch. Klickt HIER. Ein Tipp: Ihr könnt selbstverständlich auch Pesto aus dem Glas nehmen. Ich würde euch nur empfehlen, nicht das Günstigste zu nehmen, sondern eins von guter Qualität. Den Unterschied schmeckt man bei Pesto ganz extrem.

Preiselbeer Brie Törtchen

Auch dieses Rezept findet ihr in oben genanntem Blogpost von letztem Jahr. Klick HIER.

Jingle Bell Punch

Oh, ihr werdet ihn lieben! Wir hatten eine große Bowleschüssel auf dem Tisch stehen und jeder konnte sein Glas zu jeder Zeit selbst auffüllen. Reicht unbedingt einen Kühler mit Eiswürfeln dazu, den Punch trinkt man eiskalt 🙂

Was ihr benötigt:

  • 2 Liter Cranberrysaft
  • 1 Liter Granatapfelsaft
  • 500 ml Rum (z.B. Havana oder Captain Morgen – falls ihr das vanillige Aroma mögt!)
  • 1 unbehandelte Orange in Scheiben
  • Cranberries zur Dekoration

Was ihr tun müsst:

Gießt alles in ein Bowlegefäß, gebt die Orangenscheiben und die Cranberries hinzu und lasst es mindestens eine Stunde vor dem Verzehr ziehen. Serviert es auf Eis und mit Cranberries und einer Orangenscheibe im Glas.

Antipasti Weihnachtskranz

Dieser Antipastikranz ist das perfekte Centerpiece für jede Weihnachtstafel und dabei sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich schreibe euch ein paar Beispiele auf und ihr könnt einfach einkaufen, was ihr gern habt und es auf einem Holzbrett zu einem schönen Kranz anrichten.

Was ihr benötigt:

  • Mini-Mozzarella Kugeln, abgetropft
  • Getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
  • Oliven, in verschiedenen Farben, abgetropft
  • Aufschnitt, z.B. verschiedene Salamis, Bresaola, luftgetrockneter Schinken, Gänsebrust etc.
  • Kleine luftgetrocknete Mini-Salamis oder Salami-Kugeln
  • Käse in Würfeln (Ich kaufe unsere Lieblingssorten immer am Stück, 100 g reichen pro Sorte. Den könnt ihr zu Hause dann selbst in Würfel schneiden. Ich empfehle Cheddar, Gruyère und Comté.)
  • verschiedene Cracker oder selbstgemachte Croutons aus der Pfanne
  • Rosmarin und Cranberries zur Dekoration

Was ihr tun müsst:

Legt einfach alles schön dicht aneinander zu einem festlichen Kranz auf ein Holzbrett. Die Wurst rollen wir entweder zu Röschen oder runde Scheiben falten wir erst auf die Hälfte und dann zu einem Viertel.

Festlicher Cheeseball

Dieser leckere Cheeseball auf Basis von Frischkäse vermengt mit Cheddar, Bacon, Mandeln und gegrillter Paprika lässt sich super vorbereiten und ist der perfekte Appetizer zum Aperitif vor dem Abendessen oder als Hingucker auf dem Buffet.

Was ihr benötigt:

  • 300g Frischkäse
  • 6 Scheiben Bacon, knusprig gebraten und fein gehackt
  • 100 g Cheddar, gerieben
  • 50 g gegrillte Paprika aus dem Glas, gehackt
  • Ein Bund Schnittlauch, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • Eine Handvoll Mandeln mit Haut, gehackt

Was ihr tun müsst:

Vermischt den Frischkäse, die Hälfte des Bacons, die Paprika, den Käse, die Hälfte des Schnittlauchs, Salz und Pfeffer und gebt die Mischung auf etwas Frischhaltefolie. Rollt alles mit Hilfe der Folie zu einer Kugel und gebt es in den Kühlschrank.

Vermischt in der Zwischenzeit den restlichen Bacon und den Schnittlauch, sowie die gehackten Mandeln und verteilt es auf einem Teller. Nach ca 30 Minuten Kühlzeit könnt ihr die Frischkäsekugel vorsichtig durch die Mischung rollen. Dazu reiche ich Rohkost und verschiedene Cracker.

Auf dem Bild seht ihr außerdem noch Blinis (Kleine Pfannkuchen) mit Frischkäse und Lachs, Gurke und Kaviar, Blätterteigsternchen mit Frischkäse, Kräutern und roten Pfefferbeeren, sowie Süßkartoffelscheiben, die in der Pfanne gebraten worden sind und mit Ziegenkäse, knusprigem Bacon, Walnüssen und gebratenen roten Zwiebeln belegt worden sind.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen und hoffe, dass ich euch ein wenig inspirieren konnte!

Habt es fein,

eure Maria