Bratapfellikör: ein tolles DIY Geschenk aus der Küche.

Ihr Lieben,

hier nun endlich das häufig gesuchte Rezept für meinen Bratapfellikör.

Was ihr benötigt:

  • 3 große säuerliche Äpfel, entkernt und geviertelt (am besten Boskop)
  • 2 EL Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • Abrieb einer kleinen Bio-Zitrone
  • Abrieb einer Bio-Orange
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken
  • 200 – 250 g brauner Kandis
  • 700 ml Wodka oder Korn (Ich nehme lieber Wodka.)

Was ihr tun müsst:

Gebt die Äpfel in eine Auflaufform und bestreut sie mit Zucker. Backt sie im Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze für 25-30 Minuten oder bis die Äpfel schön weich sind.

Gebt die Äpfel zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel mit Deckel, einen großen Topf oder ein sehr großes Schraubglas. Es ist KEIN Problem, wenn die Äpfel an dieser Stelle zerfallen. Lasst den Likör ca. 1-2 Wochen abgedeckt irgendwo in der Wohnung  ziehen und rührt zwischendurch 1-2x um. Bei mir steht er auf dem Küchenschrank. Länger ist absolut kein Problem, er wird nur besser. Gießt ihn durch ein Sieb und drückt die Äpfel darin gut aus. Ein paar feine Stückchen stören nicht, sondern machen den Likör nur leckerer. Füllt ihn in Flaschen und genießt in eiskalt oder mit heißem Wasser aufgegossen als Grog. Er hält sich beinahe unbegrenzt durch den hohen Alkohol- und Zuckergehalt. Es kommt ungefähr 1 Liter Likör heraus. Ist er euch zu stark, könnt ihr in mit 200ml Wasser strecken. Wenn ihr das Rezept verdoppelt, müsst ihr den Abrieb der Zitrusfrüchte nicht verdoppeln.

Ich wünsche euch viel Freude beim Zubereiten und Verschenken!
Habt es fein,

eure Maria!

1 Comment

  1. Liebe Mary! Ich habe vor vier Wochen deinen Bratapfellikör aufgesetzt und ihn gerade probiert. Er schmeckt wirklich hervorragend! Vielen Dank für das tolle Rezept! Liebe Grüße Lena

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.