Eine frühlingshafte Antipastiplatte für jede Gelegenheit. *enthält Werbung

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Cambozola.

So lange haben wir darauf gewartet und nun ist es endlich so weit. Der Frühling ist da und mit ihm die Sonne und auch unsere gute Laune! Die Zeit vor und um Ostern ist die Zeit der Frühstücksdates und Brunch-Einladungen  und ich weiß, ihr liebt es genau so wie ich. Deshalb hab ich in den folgenden Wochen so einige Ideen und Rezepte für euch geplant, die sich sowohl für einen schönen Abend mit Freunden, als auch für einen geselligen Brunch eignen. Heute fangen wir mit ein paar easypeasy Rezepten an, die nach viel mehr Aufwand aussehen, als sie am Ende sind und die ihr super vorbereiten könnt. Den Mittelpunkt dieser Rezepte bildet wie so oft bei uns ein leckerer Käse: Und zwar dieses Mal ein fein-würziger, cremiger Blauschimmelkäse, den man vor allem an der Frische-Theke, aber auch im Kühlregal findet: Cambozola.

Eine Antipasti-Platte mit allem, was Blauschimmelkäse liebt..

Cambozola harmoniert mit säuerlichen, fruchtigen Aromen, deshalb findet ihr auf der Platte viel  frisches Obst wie Feigen, Birnen und Trauben, aber auch leckere Feigenkonfitüre. Auch sauer marinierte Antipasti passen hervorragend. Selbstgemachte Antipasti sind fix hergestellt, meist viel leckerer als gekaufte und zudem auch um einiges günstiger.

 

Balsamico Rotwein Schalotten

Was ihr benötigt:

  • 250 g Schalotten, geschält
  • Olivenöl
  • 1 EL Zucker
  • 50 ml Rotwein
  • 50 ml Balsamico
  • 50 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • optional: je ein Zweig Rosmarin und Thymian

Was ihr tun müsst:

Erhitzt Olivenöl in einer Pfanne und gebt die Schalotten hinein. Bratet sie von allen Seiten an und gebt anschließend den Zucker in die Pfanne. Lasst diesen kurz karamellisieren und löscht anschließend mit Balsamico, Rotwein und Wasser ab. Würzt mit Salz und Pfeffer und lasst das Ganze mindestens 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln. Wenn die Schalotten gar, aber noch knackig sind, öffnet ihr den Deckel und lasst den Sud einreduzieren bis nur noch wenig vorhanden ist. Gebt die Schalotten samt Sud in eine Schale und lasst sie einige Stunden durchziehen. Am besten schmecken sie am nächsten Tag.

Balsamico Champignons

Was ihr benötigt:

  • 250 g kleine Champignons, geputzt
  • Eine Knoblauchzehe, gepresst
  • Salz, Zucker und Pfeffer
  • Thymian
  • ca. 8 EL Balsamico oder einfach einen großen Schluck
  • Olivenöl

Was ihr tun müsst:

Bratet die Champignons in etwas Olivenöl auf hoher Hitze braun an. Schaltet die Hitze herunter und gebt Knoblauch, Thymian, Zucker, Salz und Pfeffer hinzu und löscht das Ganze mit Balsamico ab. Lasst die Champignons einige Stunden durchziehen.

Neben all diesen frischen Leckereien lieben wir diesen cremigen Dip. Er ist in kürzester Zeit zusammen gerührt und schmeckt sogar Leuten, die keine Fans von Blauschimmelkäse sind.

Cambozola Walnuss Dip

Was ihr benötigt:

  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Cambozola Classic, die Rinde abgeschnitten
  • Eine Handvoll Walnüsse, grob gehackt
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

Was ihr tun müsst:

Gebt Frischkäse, Cambozola, Honig, Salz und Pfeffer in einen Mixer und püriert, bis ihr eine cremige Konsistenz erreicht. Alternativ könnt ihr das Ganze auch mit einer Gabel zerdrücken. Zum Schluss rührt ihr die Walnüsse unter. Dazu schmecken Gemüsesticks, knuspriges Brot oder einfach ein paar Cracker und etwas Feigen- oder Aprikosenkonfitüre on top.

Crostini mit Cambozola und Feigenkonfitüre

Was ihr benötigt:

  • Einige Scheiben Ciabatta oder Baguette
  • Cambozola, in Scheiben geschnitten
  • Pinienkerne, in der Pfanne geröstet
  • Feigen- oder Aprikosenkonfitüre

Was ihr tun müsst:

Belegt die Brotscheiben mit je einer Scheibe Cambozola und überbackt die Crostini bei 200 Grad im Ofen bis der Käse geschmolzen ist und das Brot leicht gebräunt ist. Toppt das Ganze mit einem Klecks Konfitüre und ein paar Pinienkerne. Et voilà: Kaum Aufwand, aber sooo so lecker.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachkochen und freue mich auf Bilder eurer Kreationen auf Instagram! Und pssst.. Nächste Woche folgt bereits der nächste Blogpost mit vielen tollen Brunchideen:)

Habt es fein,

Eure Maria

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.