Griechische Snackplatte mit orientalischem Touch

Haha,

okay, die Rezeptüberschrift ist echt dämlich, aber wie sollte ich es sonst beschreiben?

Wir hatten Appetit auf griechische Leckereien, aber das Glas Kichererbsen in meinem Vorratsregal hat mich so angelacht und ich hatte plötzlich riesige Lust auf Hummus. Und am Ende hat es geschmacklich super harmoniert.

Wie immer gilt: Auf die Platte kommt, was euch schmeckt, was ihr da habt und worauf ihr Lust habt! Unsere bestand aus Tzatziki, Hummus, gerösteten Kichererbsen, gegrillten Auberginen, Frischen Tomaten, Gurken, echt griechischem Feta, kurzgebratenem marinierten Schweinefilet und Oliven.

Tzatziki

Was ihr benötigt:

  • 1 Salatgurke
  • 500 g griechischen Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Knoblauchzehen
  • Olivenöl

Was ihr tun müsst:

Reibt die Salatgurke grob in eine Schüssel und rührt 1 TL Salz unter. Lasst das Ganze 10 Minuten ziehen. Drückt die Masse durch ein Sieb (oder einfach mit den Händen) aus und gießt das Wasser ab. So wird euer Tzatziki nicht zu dünn, sondern schön cremig. Presst den Knoblauch hinein, rührt die anderen Zutaten unter und lasst alles für mindestens eine Stunde ziehen.

Tzatziki

Hummus

Ich hatte eine große Dose Kichererbsen mit einem Abtropfgewicht von 480 g. Davon habe ich 250 g für den Hummus genommen und den Rest in der Pfanne geröstet.

Was ihr benötigt:

  • 250 g Kichererbsen, abgetropft und das Wasser aufgefangen
  • 2-3 TL Tahin
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und gepresst
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Saft einer halben Zitrone
  • Etwas Kichererbsenwasser zum Verdünnen

Was ihr tun müsst:

Alle Zutaten in ein Rührgefäß geben und mit einem Pürierstab mixen. So viel von der aufgefangenen Flüssigkeit hinzugeben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.  Abschmecken und gegebenenfalls nachsalzen.

Hummus mit Olivenöl

Geröstete Kichererbsen

Trocknet die Kichererbsen mit einem Küchenkrepp ab und gebt sie mit etwas Olivenöl in eine heiße Pfanne. Bratet sie von allen Seiten an, bis sie etwas Farbe bekommen  und würzt sie mit 2 TL einer orientalischen Gewürzmischung (Harrisa, Ras El Hanout, Baharat, oder auch Garam Masala etc.) eurer Wahl und etwas Salz.

Gegrillte Auberginen

Was ihr benötigt:

  • 1 Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Thymian
  • Saft einer viertel Zitrone

Was ihr tun müsst:

Wascht und halbiert die Aubergine und ritzt sie diagonal ein. Gebt sie mit 2 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne und bratet sie von beiden Seiten an bis sie Farbe bekommen hat und weich ist. Verrührt den Knoblauch mit 2 EL Olivenöl, Zitronensaft,Thymian, Salz und Pfeffer und gebt es auf die eingeschnittene Seite. Wendet die Aubergine anschließend ein letztes Mal, sodass der Knoblauch leicht anrösten kann. (Vorsicht, verbrennt schnell.)

Gegrillte Aubergine

Kurzgebratenes Schweinefilet nach Souvlaki Art

Was ihr benötigt:

  • 500 g Schweinefilet, in Medaillons geschnitten
  • 1 TL Oregano
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Was ihr tun müsst:

Stellt aus den Zutaten eine Marinade her und lasst die Medaillons mindestens eine Stunde darin marinieren. Bratet die Medaillons bei hoher Temperatur von beiden Seiten kurz an bis sie Farbe angenommen haben. Bloß nicht zu lange braten, sonst werden sie trocken.

Außerdem auf der Platte:

  • Ein schönes Stück Feta, in Würfel geschnitten und mit Thymian und Olivenöl mariniert
  • Cherrytomaten, mit Olivenöl, Salz und Pfeffer
  • Salatgurke in Scheiben, mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Dill mariniert
  • Leckere Oliven
  • Zitronenscheiben
  • Pita oder Fladenbrot aus dem türkischen Markt

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!
Habt es fein,

eure Maria

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.