Rezept: Pumpkin Donut Muffins

Hallo ihr Lieben,

habt ihr schon genug von Kürbispüree, Pumpkin Spice und co.? Ich absolut noch nicht und deshalb hab ich heute ein neues Rezept für euch vorbereitet, das unbedingt in eurem Ofen landen muss. Kennt ihr Cake Donuts? Anders als die „normalen“ Donuts, die aus Hefeteig bestehen und in Öl ausgebacken werden, bestehen Cake Donuts aus einer Art Kuchenteig und werden im Ofen gebacken. Anschließend werden sie in einer Mischung aus Zimt und Zucker gewälzt und dadurch bekommen sie eine knusprige Kruste. Es gibt extra Donutformen dafür, sodass sie die gleiche Form besitzen wie ein normaler Donut. Man könnte nun also meinen, Cake Donuts wären einfach Muffins in der Form eines Donuts, aber sie zeichnen sich durch eine ganz besondere Textur aus. Sie sind viel weicher und sanfter als ein gewöhnlicher Muffin und außerdem sind sie super saftig. Weil ich aber davon ausgehe, dass die meisten von euch keine Donutform für den Ofen besitzen, habe ich einen solchen Teig für euch zusammengerührt und in einer gängigen Muffinform gebacken. Ihr glaubt gar nicht, wie lecker sie schmecken. Und der Aufwand ist mal wieder minimal! 🙂

Was ihr für 12 Donut Muffins benötigt:

  • 300 g Kürbispüree (Für das Rezept HIER klicken.)
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g Pflanzenöl
  • 200 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1,5 TL Pumpkin Spice (HIER entlang zum Rezept.)

Was ihr tun müsst:

Heiz den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Verrührt Eier, Zucker, Öl und Kürbispürre in einer Schüssel. Vermischt die trockenen Zutaten und siebt sie in die Schüssel. Verrührt alles und füllt den Teig in eine gut gefettete Muffinform. Backt die Muffins für ca. 25 Minuten. Macht nach 20-22 Minuten eine Stäbchenprobe.

Was ihr außerdem benötigt:

  • 3 EL geschmolzene Butter
  • 4 EL Zimt-Zucker

Lasst die Muffins 5 Minuten abkühlen und löst sie vorsichtig aus der Form. Wälzt sie in der Zimt-Zucker-Mischung. Wenn ihr eine dickere Zimt-Zucker-Kruste wollt, tunkt ihr die Oberseite vorher kurz in geschmolzene Butter. Ich mache immer zwei Variationen – für die kalorienbewussten Esser und für die Gönnjamins unter uns 😉

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Start in die Woche!

Habt es fein,

eure Maria

3 Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.